Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Kapelle auf dem Vaihinger Hof

 

 

Das Dorf Vaihingen nahe Neukirch hat eine wechselvolle Geschichte. Um 1500 wurde es von der Reichsabtei Rottenmünster zum Vaihinger Hof umgewandelt. Schon 1360 stand dort am Platz des Gasthofs „Linde" eine Kapelle. Diese hatte einen kleinen Turm mit einer Glocke sowie einen eigenen Geistlichen. 1830 wurde das Dorf von der Gemeinde Neukirch übernommen. 1832 wurde die Kapelle abgebrochen, 1887 baute man die heutige Kapelle rechts an der Straße von Neukirch her. Sie hat wieder einen kleinen Dachreiter mit einer Glocke aus dem 14. Jahrhundert. 1888 wurde die Kapelle geweiht. Sie hat einen neugotischen Altar mit der Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit sowie als Assistenz-figuren die Heiligen Wendelin und Sebastian. Vor 16 Jahren wurde die Kapelle auf Anregung von Alban Schneider gründlich innen und außen saniert und schließlich im Jahre 2000 neu geweiht. Man betet dort die Rosenkränze für die Verstorbenen des Weilers und es finden auch Maiandachten statt. Einmal im Monat wird die Heilige Messe gefeiert.