Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Münsterbauhütte seit 1989

 

Der Förderverein Münsterbauhütte Heiligkreuz e.V. wurde 1989 gegründet, zählt rund 400 Mitglieder und verfolgt einen ausschließ-lich gemeinnützigen Zweck:

 

In der Tradition bürgerschaftlichen Engagements unterstützt er die Erhaltung und Pflege des Rottweiler Heilig-Kreuz Münsters materiell und ideell. Als ältestes Gotteshaus der Stadt ist das Münster nicht nur ein herausragendes Baudenkmal mit bedeutenden sakralen Bild-werken, sondern nach wie vor lebendiger Mittelpunkt der Gemeinde.

 

Dieses kulturelle Erbe verpflichtet. Um es zu bewahren und für künftige Generationen zu sichern, waren dringende Sanierungs-maßnahmen erforderlich, die seit Ende der 1980er-Jahre laufen und noch weit ins 21. Jahrhundert hinein andauern werden. Die enormen Kosten dafür teilen sich die Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Pfarrgemeinde Heilig-Kreuz, was diese allerdings an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringt. Hier finanziell zu helfen und gleichzeitig die Sorge fürs Münster ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit zu rücken, ist das Ziel des Fördervereins.

 

Seit seiner Gründung unterstützt der Verein die Instandsetzungs-arbeiten am Münster regelmäßig mit namhaften Summen aus Mitgliedsbeiträgen und Einzelspenden. Insgesamt konnten so von 1989 bis heute über 1.300.000 € bereitgestellt werden.

 

Mit der Sanierung des Innenraumes in den Jahren 2015-2017 sind die spektakulärsten Baumaßnahmen zwar abgeschlossen, aber im Detail stehen noch weitere wichtige Aufgaben an: Nach der Reno-vation ist vor der Renovation. Die Münsterbauhütte wird deshalb auch in Zukunft Arbeiten im und um unser Gotteshaus finanziell unterstützen müssen und benötigt dazu Ihre Hilfe und Groß-zügigkeit.

 

Im Jahr 2019 darf der Förderverein auf 30 Jahre erfolgreichen Wirkens zurückblicken. Er wird dieses Jubiläum zum Anlass nehmen, das Münster mit verschiedenen Aktionen zu würdigen und inhaltliche Zugänge zu seiner Bedeutung und seinen Besonderheiten zu öffnen.

 

Prof. Dr. Werner Mezger im November 2018