Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Pfarrer Wieslaw Soja von der Polnischen Gemeinde verlässt Rottweil

 

Abschied von Rottweil - neue Aufgabe in Karlsruhe

 

Verabschiedung Soja

 

Im Heilig-Kreuz-Münster wurde am vergangenen Sonntag Pfarrer Wieslw Soja in einem festlichen Gottesdienst mit einer großen Zahl von Teilnehmenden verabschiedet. Die Polnische Gemeinde "Unsere liebe Frau vom Rosenkranz" ist der Gemeinde Heilig-Kreuz zugeordnet, feiert aber derzeit ihre Gottesdienste in der Auferstehung-Christi-Kirche. Der Einzugsbereich der Gemeinde umfasst Rottweil, Tuttlingen, Nagold, Balingen. Lossburg und Lauffen. Deshalb wurde vor einiger Zeit Pfarrvikar Pawel Spolny zur Unterstützung von Pfarrer Soja eingesetzt. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil ,seit 1965, wurde es möglich, dass Gottesdienste in der Katholischen Kirche nicht mehr nur in Latein, sondern in der Landessprache gefeiert werden konnten, eine der Forderungen der Reformation vor 500 Jahren. Es sollte daher auch ermöglicht werden, dass Menschen anderer Muttersprache, auch in Deutschland,  ihre Gottesdienste in der jeweiligen Landessprache feiern können. In Rottweil gibt es deshalb auch eine italienische und kroatische Gemeinde. Der Abschiedsgottesdienst wurde daher überwiegend auch in polnischer Sprache mit polnischen Liedern und nur wenigen Teilen in Deutsch gefeiert. Pfarrer Timo Weber, der leitende Pfarrer der Seelsorgeeinheit Rottweil-Hausen-Neukirch, verbschiedete Pfarrer Soja und dankte ihm für seinen Dienst, den er auch in der deutschsprachigen Gemeinde häufig übernommen hat, wie zum Beispiel viele Gottesdienste in der Helios-Klinik und manche Werktagsgottesdienste. Als Dankgeschenk überreichte Pfarrer Weber ein Buch über Rottweil „Erlebe Rottweil" zur Erinnerung an seine Zeit in der Stadt und ein Geldgeschenk. Pfarrer Soja hat bereits am 3. Oktober die Aufgabe als Pfarrer der Polnischen Gemeinde in Karlsruhe übernommen.

 

Text und Foto: Veronika Heckmann-Hageloch